Höchste Sorgfalt

Was tun bei Allergien?

Wir verwenden in unserem Labor nur hochwertige Materialien und halten uns bei der Verarbeitung genau an die Verarbeitungsvorschriften. So kann beispielsweise der Restmonomergehalt bei Kunststoffprothesen auf ein Minimum reduziert werden.
Sollte trotz allem bei einer neuen Kunststoffprothese eine allergische Reaktion auftreten, wenden Sie sich bitte an uns. Wir können durch geeignete Maßnahmen den Monomergehalt noch weiter senken. Helfen diese Maßnahmen nicht, gibt es Kunststoffe, die kein Methyl-Metacrylat (MMA) enthalten.
Unsere Metalllegierungen sind frei von Nickel und Beryllium. Sollten nach der Eingliederung von Zahnersatz mit Metallanteilen ein Brennen oder ein Metallgeschmack im Mund auftreten, liegt dies meist nicht am neuen Zahnersatz alleine. Höchstwahrscheinlich befinden sich bereits andere Metalle im Mund (z.B. Amalgam oder Gold). Dadurch fließt ständig elektrischer Strom zwischen den verschiedenen Metallen im feuchten Mundmilieu. Dabei gilt: Je größer der Unterschied zwischen den beiden Metallen (beispielsweise unedles Amalgam und edle Goldlegierung) und je näher die Metalle im Mund beieinander liegen, desto mehr Strom fließt. Deshalb sollten Sie bei allergischen Symptomen Ihren Zahnarzt fragen, ob sich verschiedene Metalle im Mund befinden. Sollte dies der Fall sein, können wir Ihnen gern metallfreie Versorgungen anfertigen.

Für einen Allergietest stellen wir Ihnen gern Testplättchen der verwendeten Materialien zur Verfügung.



Gleich einen
Beratungstermin
vereinbaren!

2017 iqdentis® GmbH
Impressum | Datenschutz